Author Archive for: telino

Süßes Sushi

Kurz und schmerzlos.
Gestern bestellt, heute geliefert und sofort für gut befunden.

Mahlzeit.

Geschmacksrichtung Rot

Schon längere Zeit kann man in Discountmärkten beobachten wie Getränke, zum Beispiel 5 Liter rote Flüssigkeit als Erfrischungsgetränk verkauft werden.  Noch eine lustige Himbeere auf das Etikett gedruckt und der Verbraucher soll denken, dass es sich hierbei um Himbeerlimonade handelt.  Ich habe im Scherz immer behauptet: „Geschmacksrichtung Rot.“

Read more →

Was steht drauf, was steckt drin und wie sieht´s aus.

Hallo Blogfeunde,

ich, der erklärte Verbraucherschützer, unterwegs in eigener Sache wollte anfangen eine neue Kategorie im Blog zu eröffnen. Zeigen wollte ich Verpackungen und wie der Inhalt darauf aussieht. Read more →

Attestierte Ganzhirnigkeit

Nach einem Beitrag im Designtagebuch habe ich an der Dekstilanalyse von  www.kreative-chaoten.com teilgenommen. Im Resultat wurde mir amtlich bescheinigt, dass ich unter Ganzhirnigkeit zu leiden habe.
das Resultat. Read more →

Bettenlager für Bauarbeiter

Neulich im Dänischen Bettenlager bei den Haushaltsartikeln: Trennscheiben für Holz und Metall für 2,99 …
Die suche ich dort unbedingt immer, vor allem wenn ich eine neue Arbeitsplatte will.

Fehler gesucht: Mehr geht nicht.

Abgesehen vom Deppenapostroph und diverser Rechtschreibfehler suche ich weiter nach dem tieferen Sinn dieser verwirrenden Botschaft.

PS. Ich möchte in keinerlei Weise beleidigend werden aber der Begriff Deppenapostroph ist ein gängiger Wortlaut in der Werbebranche.http://de.wikipedia.org/wiki/Apostrophitis
http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Deppenapostroph.jpg

Üsch Lübe Düsch

„Üsch Lübe Düsch“ auf englisch oder
„Ich Scheiß auf´s Copyright, wir schreiben es einfach anders.“

Schon Jesus konnte Wein aus Wasser machen

PFANNER macht scheinbar aus Äpfeln Heidelbeersaft.

Und schon wieder fühle ich mich getäuscht. Für mich ist der Eindruck entstanden, dass es ein reiner Blaubeersaft-Saft oder nektar ist, da auf der Verpackung-Vorderseite nur „Heidelbeer“ steht. Erst auf der Rückseite wird ersichtlich, dass lediglich 10 % Heidelbeer drin ist. Der Rest ist Apfel- und Holunderbeersaft. Auf dem Foto auf der Flaschen-Vorderseite könnte man zwar erkennen,  dass es sich um einen Mehrfruchtsaft handelt, trotzdem sollte meiner Ansicht nach auf der Vorderseite stehen:
Mehrfrucht-Nektar oder Apfel-Heidelbeernektar.

Ä gypten mir oder Ä gypten mir nicht

Todeskeime aus Ägypten

Da ich jetzt auch 4 Wochen lang mit einem sogenannten „Todeskeim“ zu kämpfen hat muss ich meine Gedanken zu EHEC noch Kund tun: Die Bild spricht vom „Todeskeim“ weil mittlerweile mehr als 50 Menschen an EHEC starben. Ich stelle mir die Frage: „Warum die Bild auf Ihrer Titelseite nichts vom „Todessofteis“ schreibt, weil jeden Sommer mehr als 80.000 Menschen an Salmonellen erkranken und ca. 120 Leute daran sterben?

Was mich betrifft, ich lag 9 Tage im Krankenhaus auf Isolierstation wegen eines Keims Namens „Campylobacter jejuni“.
Klugscheißer: Die Menge der Keime, die wir zu un nehmen, mach aus ob wir erkranken oder nicht. Im Fall von  „Campylobacter jejuni“ reichen 600 um einen gesunden Menschen wie mich in Krankenhaus zu befördern. Im Fall von Salmonellen brauchen wir ein Vielfaches an Keimen. Mit einer kleinen Menge Keime kommt ein gesunder Körper gut aus. Fazit: Obst und Hände immer waschen.

 

Alles was Recht ist

Auch Eltern haben Rechte.
Einen für alle Eltern und werdenden Eltern möchte ich hier einen sehr schönen Artikel aus dem BGB präsentieren.
Wenn die Kinder mal wieder nicht den Geschirrspühlerausräumen oder den Müll ruasbringen möchten, da lesen Sie doch mal aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch vor.

§ 1619
Dienstleistungen in Haus und Geschäft.

Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten.

In wie weit Sie gegen Ihre Kinder vorgehen bleibt Ihnen überlassen.

Quelle:Bürgerliches Gesetzbuch
Buch 4 – Familienrecht (§§ 1297 – 1921)
Abschnitt 2 – Verwandtschaft (§§ 1589 – 1772)
Titel 4 – Rechtsverhältnis zwischen den Eltern und dem Kind im Allgemeinen (§§ 1616 – 1625)